Steuern sparen, dank Auslandsfirma

Es sind viele Menschen davon überzeugt, dass sie mit einer selbstständigen Arbeit viel mehr Geld verdienen können und gehen daher auch nicht zum Jobcenter, um nach Stellenausschreibungen zu fragen. Sie bewerben sich nämlich nirgendwo, um dort als Angestellter oder Arbeiter anzufangen, denn sie wollen mehr erreichen, sie wollen ihre eigene Firma besitzen und damit so viel Geld machen, dass sie sich davon schnellstmöglich ein Haus kaufen können und so weiter. Im Internet soll man sehr schnell und sehr einfach zu Geld kommen können und das zuweilen sogar ohne großen Aufwand.
Natürlich sind diese neuen Firmenchefs nicht blöd und wissen, dass man im Ausland viel besser Geld verdienen kann. Nicht etwa, weil die Leute im Ausland mehr kaufen oder generell reicher wären, aber dort kann man viel besser Steuern sparen als in Deutschland. In Deutschland kann man nämlich nur Steuern sparen, indem man entweder schwarz arbeitet, was natürlich nicht erlaubt ist, oder aber man setzt ein paar Dinge ab. Zu dumm nur, dass man einige Dinge gar nicht absetzen kann, andere nur zu einem bestimmten Teil absetzen kann und wieder andere bloß einmalig und das ist langfristig gesehen natürlich nicht sehr rentabel. Also geht man mit seiner Firma eben ins Ausland, um dort die gewünschte Steuerersparnis zu bekommen.

USA

Wenn man an eine Steuerersparnis denkt, dann kommt einem vermutlich nicht als erstes die USA in den Sinn, aber tatsächlich, mit einer USA-Firma, die beispielsweise anonym gegründet wurde. Wenn sie nämlich nicht anonym gegründet werden würde, wäre man dazu gezwungen dort auch hinzuziehen, sonst wäre man weiterhin in Deutschland steuerpflichtig.
Die Gründung einer anonymen USA-Firma ist ganz einfach gemacht, allerdings müsste man dafür eine Gründungsagentur beauftragen, da sie unzählige Treuhänder kennen, die ihren Namen bereitwillig hergeben, um eine Firma anonym gründen zu können. Außerdem kennen sie sich bestens mit dem Gründen von Firmen aus und können daher problemlos und schnell im Laufe einer Woche eine Firma gegründet haben. Bei einigen ist im Service sogar ein Firmenkonto enthalten, das ebenfalls von ihnen gegründet wird.

So ein Unternehmen zu beauftragen hat natürlich sehr viele Vorteile, man muss zunächst einmal gar nicht vor Ort sein, wenn die Firma gegründet wird, zum anderen braucht man keinerlei Sprachkenntnisse haben, um die Firma zu gründen, da die meisten Agenturen deutsch können bzw. deutschsprachige Mitarbeiter haben. Zu guter letzt sei noch erwähnt, dass die Firma viele weitere Kosten und jede Menge Zeit spart, die man sonst mit der An- und Abreise, so wie mit dem Gründen der Firma verbringen müsste.

Wenn Sie mehr über die Firmengründung einer USA-Firma erfahren möchten, klicken Sie hier.

Firmengründung in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Ras Al Khaimah Free Trade Zone

In Zeiten des Internets, machen sich immer mehr Menschen selbständig, der grösste Teil davon über eine Gewerbeanmeldung, diese kostet zwar nur 30 Euro, bedeutet aber auch persönliche Haftung, mit dem privaten Vermögen und eine Steuerbelastung von bis zu 53% inklusive Soli-Zuschlag.

Als wenn das nicht schlimm genug wäre, so trudeln bei den kleinsten Verstössen, Abmahnungen in mehreren Tausend Euro Höhe ins Haus.

Dazu gibt es jedoch Alternativen, eine davon ist die Firmengründung in den Vereinigten Arabischen Emiraten, die nicht nur die Körperschaftssteuer des Unternehmens auf 0% reduziert, sondern auch die persönliche Einkommensteuer, sofern man seinen Wohnsitz in die RAK Freezone (VAE) verlegt.

Gleichzeitig, sind Abmahnanwälte bei einer solchen Firmierung enorm abgeschreckt und verzichten darum auf Abmahnungen.

Laut Experten für Firmengründung im Ausland, gilt Ras Al-Khaimah, als die Steueroase der Vereinigten Arabischen Emirate. Obwohl unter Touristen Ras Al-Khainmah noch völlig unbekannt ist, im Gegensatz zu Dubai, haben sich bereits 6000 Unternehmen dort angesiedelt und jedes Jahr werden es 17% mehr.

Das Auswanderziel VAE ist gerade für Internetunternehmen ideal, günstige Arbeitskosten, geringe Kosten für Miete und keine Steuern. Kein Wunder, das bereits seit Jahren, auch ein grosser bekannter Usenetprovider seinen Firmensitz in Dubai hat.

Doch Dubai ist durch den Tourismus, nicht mehr so günstig, die Mieten sind im Vergleich zur RAK Freezone deutlich teurer.

Eine VAE Firmengründung, kann aus verschiedenen Fallbeispielen Sinn machen, doch entscheidend ist natürlich, ob man in der Lage ist, im Ausland zu leben. Unter dieser Voraussetzung, sparen Sie je nach Einkommen mehrere hunderrtausend Euro im Jahr und das völlig legal.

Einige Vorteile zur Firmengründung in den VAE werden im folgenden Video gezeigt: